Arthrose frühzeitig erkennen, sofort handeln, weniger leiden

Paar geht spazieren

Sich wieder schmerzfrei bewegen können: Das Ziel jeder Arthrose-Therapie

Wie sieht es denn bei Ihnen derzeit aus? Gehen Sie bitte die folgende kleine Checkliste durch:

Fühlen sich Ihre Gelenke morgens steif an? Und haben Sie Schwierigkeiten, in Gang zu kommen?

Das ist ein typisches Symptom einer beginnenden Arthrose.

Haben Sie öfter Schmerzen in einem Gelenk, oder knirscht es in Bewegung? Ist es geschwollen?

Typische für Arthrose sind Entzündungen im betroffenen Gelenk. Und Entzündungen äußern sich oft in Form von Schwellungen.

Haben Sie bereits einmal Verletzungen im Gelenk oder einen Knochenbruch in Gelenknähe erlitten?

Verletzungen können die mechanischen Verhältnisse im Gelenk dauerhaft aus dem Lot bringen - und so eine Arthrose begünstigen.

Haben Sie X- oder O-Beine, Spreiz- oder Plattfüße?

Ärzte nennen das eine Achsenfehlstellung, die auf Dauer die Gelenke im Fuß, Knie oder in der Hüfte belastet. Auch das kann eine Ursache für Arthrose sein.

Haben Sie einst länger als fünf Jahre Leistungssport betrieben?

Sie werden noch erfahren, wie wichtig Bewegung für die Gelenke ist. Aber es kommt wie immer auf die Dosis an. Nicht wenige Leistungssportler müssen die Grenzen der Belastbarkeit ihrer Gelenke überschreiten, um Topergebnisse zu erzielen. Die Rechnung dafür bekommt der ein oder andere viele Jahre später im Form von Arthrose.

Haben Sie Übergewicht?

... Übergewicht stellt eine große Belastung für die Gelenke dar, vor allem in den Füßen, Knien und in der Hüfte.

Sind Sie älter als 50 Jahre?

... in der zweiten Lebenshälfte nimmt das Risiko für Arthrose sprunghaft zu.

Treffen mehrere dieser Punkte auf Sie zu, sollten Sie Ihren Arzt um Rat fragen. Und natürlich hier im Kurs "Arthrose" weitermachen. Denn selbst wenn bei Ihnen noch keine Arthrose ausgebrochen sein sollte ...

Erstens: Seien Sie froh!

Zweitens: Wenn Sie ab jetzt alles richtig machen, können Sie vielleicht das Schlimmste noch verhindern. Oder zumindest das Leid gering halten.

Text Es lohnt sich, in die Gesundheit der Gelenke zu investieren
Geschwindigkeit (empfohlen: 50) 50
Fehlerindex (empfohlen: 0.02) 0.02
Image URL /cmsmultimedia/169/163/48/100896620561.jpg
Time Delay 1000
Variante (delay/ishow) ishow

Mit Beschwerden in den Gelenken ist nicht zu Spaßen. Nicht nur die Schmerzen belasten. Ohne geeignete Therapien droht zunehmend eine eingeschränkte Mobilität, bis hin zur Immobilität. Damit steigt das Risiko für weitere Erkrankungen, zum Beispiel Diabetes und Herz-Kreislauf-Leiden.

Es lohnt sich also, in die Gesundheit der Gelenke zu investieren. Natürlich halten Mediziner mittlerweile viele gute Therapien parat. Aber auch Sie selbst können viel für Knie, Hüfte und Co. tun. Was genau, das erfahren Sie hier in der Gesundheitsakademie.


Starten Sie gleich mit der ersten Lektion, und erfahren Sie, welche Funktion Gelenke im Körper haben und wie sie aufgebaut sind. Mit einem Klick rechts unten geht es los.

01

Ihr Fortschritt im Kurs Arthrose

aktualisiert am 28.05.2015, erstellt am 08.04.2014
Bildnachweis: Thinkstock/Photodisc, W&B / Röper

Portal-Logos
© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG
schließen