Vor allem Übergewicht kann Arthrose begünstigen

Risiko Übergewicht

Arthroserisiko Übergewicht: Mit jedem Kilo mehr auf der Waage steigt die Belastung auf die Gelenke

Überflüssige Pfunde sind Gift für die Gelenke. Egal ob nur die Jeans zwickt oder man massives Übergewicht hat – mit jedem Kilo mehr steigt der Druck auf die Gelenke, die für eine solche Mehrbelastung nicht gewappnet sind. Studien belegen, dass Übergewichtige häufiger unter Arthrose leiden, insbesondere an den Knie- und Hüftgelenken. Hüfte und Knie müssen schon bei Normalgewicht einen Großteil der Körperlast tragen und für Stabilität und Beweglichkeit gleichermaßen sorgen. Übergewicht setzt ihnen deshalb am meisten zu. Oft bilden sich im Knorpelgewebe feine Risse, es nutzt sich schneller ab.

Schätzen Sie mal: Um wie viel erhöhen fünf Kilo mehr Körpergewicht das Risiko für eine Kniearthrose?

Um 10 Prozent

... nein, zu wenig.

Um 50 Prozent

... immer noch zu wenig.

Um 100 Prozent

... richtig, das Risiko verdoppelt sich also.

Hinzu kommt, dass sich viele Übergewichtige zu wenig bewegen. Ein Teufelskreis: Nicht nur, dass mangelnde Bewegung eine weitere Gewichtszunahme begünstigt. Auch die Versorgung der Gelenke mit Nährstoffen wird dadurch zunehmend schlechter. Sie wissen ja: Der für die Gelenke so wichtige Knorpel bekommt seine Nährstoffe nur durch Bewegung. Bei Bewegungsmangel hingegen trocknet die Knorpelmasse regelrecht aus, wird brüchig und instabil – Schmerzen sind vorprogrammiert.

Abnehmen und das Gewicht im Normalbereich einzupendeln gehört zu den wichtigsten Maßnahmen im Kampf gegen Arthrose. Mit den Pfunden verschwinden nicht selten auch die Schmerzen.

TWHOOKNeuere Forschungsergebnisse gehen übrigens davon aus, dass nicht nur die bei Übergewicht zusätzlich auf den Gelenken lastenden Kilos ein Problem sind. Offenbar produzieren Menschen mit Übergewicht auch vermehrt Substanzen, die in höherer Konzentration schlecht für die Gelenke sind. So zeigen Studien, dass bei fettleibigen Menschen das Hormon Leptin vermehrt gebildet wird. Normalerweise regelt Leptin das Sättigungsgefühl, bei Übergewichtigen verliert es diese Wirkung jedoch. Trotzdem steigt der Leptin-Spiegel im Blut an. Leptin beeinflusst Entzündungsreaktionen und den Knochenstoffwechsel. Es gibt Hinweise, dass es eine schädigende Wirkung auf das Knorpelgewebe insbesondere in den Kniegelenken hat.

Wer dauerhaft zu viel auf die Waage bringt – in Deutschland sind das mittlerweile mehr als die Hälfte aller Erwachsenen – sollte seine Ernährungsgewohnheiten unbedingt überprüfen. Grundsätzlich gilt: Je früher Arthrosepatienten die Überlastung der Gelenke reduzieren, desto besser sind die Chancen, eine Arthrose abzuwenden oder hinauszuzögern.

Soviel zu den Risikofaktoren. Die nun folgenden Lektionen werden Sie über die Diagnose von Arthrose informieren. Auch wenn bei Ihnen die Diagnose schon feststehen sollte: Durchlesen lohnt sich trotzdem, denn einigen Verfahren – Beispiel die Anfertigung von Röntgenbildern – werden Sie auch in Zukunft immer wieder begegnen.

21

Ihr Fortschritt im Kurs Arthrose
Text Der Stoffwechsel von Übergewichtigen produziert Substanzen, die schlecht für die Gelenke sind
Geschwindigkeit (empfohlen: 50) 50
Fehlerindex (empfohlen: 0.02) 0.02
Image URL /cmsmultimedia/50/122/78/100896587793.jpg
Time Delay 1000
Variante (delay/ishow) ishow

aktualisiert am 28.05.2015, erstellt am 08.04.2014
Bildnachweis: Glow Images/SPL, W&B / Röper

Portal-Logos
© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG
schließen