Wann eine Operation bei Arthrose sinnvoll ist

Eine Operation mag sich verlockend für Menschen mit Arthrose anhören. Ein Eingriff – vielleicht sogar ein neues, künstliches Gelenk – und das Leiden hat ein Ende. Doch vielleicht wird Ihnen aufgefallen sein, dass wir diese Therapieoption ziemlich am Ende des Themas Behandlung gesetzt haben – und das ganz bewusst. Denn: Ein Eingriff an den Gelenken steht erst dann zur Disukussion, wenn alle anderen Maßnahmen - also Medikamente, Bewegung, Ernährung – nicht (mehr) das gewünschte Ergebnis erzielen. In welchem Stadium der Arthroseerkrankung ein Eingriff sinnvoll ist, hängt von der Ursache, dem Zustand des Gelenks und dem Alter des Patienten ab. Im Idealfall ist eine Operation natürlich überhaupt nicht notwendig.

Bevor Sie nun richtig einsteigen in das Thema, sollen Sie einmal ein paar Werkzeuge kennenlernen, mit denen Chirurgen im Operationssaal arbeiten. Das sind nämlich keine Kunstwerke. Wissen Sie, was auf der Abbildung alles zu sehen ist? Gehen Sie mit dem Mauszeiger über die Bilder (bei einem Tablet-PC mit dem Finger kurz antippen) und Sie erfahren es.

OP-Nesteck Skalpell Endoskop Hammer und Meißel Schere Nadel und Faden

In den folgenden Lektionen stellen wir die wichtigsten Operationsverfahren vor: gelenkerhaltende Eingriffe, Versteifungen und Gelenkersatzoperationen.

56

Ihr Fortschritt im Kurs Arthrose

aktualisiert am 29.05.2015, erstellt am 08.04.2014
Bildnachweis: W&B/Röper, W&B / Röper

Portal-Logos
© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG
schließen