Arzneien als Verursacher von Asthma

Nicht alle Asthmaauslöser liegen so auf der Hand wie Allergene, Infekte oder schädliche Dämpfe und Staub. Mitunter lauern sie auch dort, wo man sie nicht vermuten würde. Wussten Sie zum Beispiel, dass bei 10 bis 20 Prozent der Asthmatiker die Beschwerden von Medikamenten herrühren? Problematisch sind vor allem Mittel, die den Blutdruck senken oder gegen Schmerzen und Entzündungen wirken.

Leider sind darunter auch Pillen, zu denen wir im Alltag vermehrt greifen – zum Beispiel Acetylsalicalsäire, Ibuprofen oder Diclofenac. Diese Medikamente gehören zur Gruppe der nicht-steroidalen Antiphlogistika (NSAP) und Antirheumatika (NSAR) und sind für Asthmatiker mit Vorsicht zu genießen.

Studien zeigen, dass vor allem Frauen im mittleren Lebensalter betroffen sind, meist ist eine erblich bedingte Arzneimittelunverträglichkeit das Problem. Die Wirkstoffe selbst verengen die Atemwege, es handelt sich also nicht um eine allergische Reaktion.

Anders verhält es sich mit Betablockern und (sehr selten) mit ACE-Hemmern, die gegen Bluthochdruck und bei Herzschwäche verschrieben werden. Sie können Reizhusten verursachen – und damit bereits bestehendes Asthma verstärken – beziehungsweise bei empfindlichen Patienten schwere Anfälle auslösen. Besonders tückisch ist, dass viele Menschen die Einnahme solcher Medikamente gut zu vertragen scheinen und nicht direkt ein Anfall ausgelöst wird. Trotzdem können sie das Asthma so beeinflussen, dass der nächste Anfall schwerer ausfällt als gewohnt.

Generell sind Asthmatiker gut beraten, die Problematik bei der Einnahme von Medikamenten im Hinterkopf zu behalten und auf einen Zusammenhang mit ihren Beschwerden zu achten. Informieren Sie Ihren Arzt über eingenommene Medikamente – er kann Sie gegebenenfalls zu Alternativen beraten.

Eine Ursache von Asthma haben wir noch: körperliche Anstrengung. Falls Sie jetzt damit rechnen, die nächste Lektion würde Sie davon befreien, körperlicher aktiv zu bleiben wegen Asthma: weit gefehlt.

Ihr Fortschritt im Kurs Asthma
31%

aktualisiert am 18.09.2015, erstellt am 17.08.2015

Portal-Logos
© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG
schließen