So motivieren Sie sich für mehr Bewegung

Joggen am Strand

Also gut, auch wenn Sie anfangs möglicherweise noch etwas gezweifelt haben, jetzt haben Sie den Entschluss gefasst: Ich will mehr Bewegung in meinen Alltag bringen. Sie wissen, dass keiner von Ihnen verlangt, ein Sportass zu werden. Zwei, drei lange Spaziergänge in der Woche reichen zunächst aus. Sie haben auch gelernt, dass nicht jede Sportart gut ist bei Bluthochdruck.

TWHOOKSie sind also auf einem guten Weg. Einen Stolperstein gilt es aber noch zu überwinden: den inneren Schweinehund. Der verlockende Ruf des Sofas zuhause - ein hartnäckiger Gegner, dennoch nicht unbesiegbar. Wie so oft bei schweren Kämpfen ist die richtige Strategie das Entscheidende.

Ohne Schweiß kein Preis, lautet hier das auf Sport und Bewegung angepasste bekannte Sprichwort. Ja, es wird etwas anstrengend. Aber keine Sorge, wenn Sie einmal angefangen haben, wollen Sie garnicht mehr aufhören. Uns sind Fälle bekannt von Menschen - wahre Sportmuffel - die jenseits der 70 zum ersten Mal richtig Sport getrieben haben und schon nach wenigen Wochen einen kleinen Entzug spürten, wenn sie die Leibesübungen mal ausfallen lassen mussten.

Was die Strategie anbelangt: Einzelkämpfer haben es schwieriger. Deswegen der wichtigste Tipp: Suchen Sie sich Gleichgesinnte, einen Verein oder eine Sportgruppe.

Wichtig: Machen Sie aus dem Sport keinen Wettkampf. Das bringt unnötigen Stress in Ihr Leben. Das Thema Stress wird uns auch in den nächsten beiden Lektionen beschäftigen. Stress kann nämlich den Blutdruck in die Höhe treiben.

Ihr Fortschritt im Kurs Bluthochdruck
54%
Text Mit der richtigen Strategie den inneren Schweinehund überwinden
Geschwindigkeit (empfohlen: 50) 50
Fehlerindex (empfohlen: 0.02) 0.02
Image URL /cmsmultimedia/169/163/48/100896620561.jpg
Time Delay 1000
Variante (delay/ishow) delay

aktualisiert am 12.09.2016, erstellt am 25.10.2013
Bildnachweis: Glow Images/Sally Ho/Uppercut/RF, W&B / Röper

Portal-Logos
© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG
schließen