Blutzucker, was ist das?

Blutzuckermessgerät

Mit einer Blutzuckermessung wird ein Diabetes erkannt. Ist der Blutzucker zu hoch, steht üblicherweise die Diagnose "Zuckerkrankheit". Fortan spielt der Blutzucker eine wichtige Rolle für Diabetiker. Deswegen sollten Sie den Begriff und seine Bedeutung jetzt gleich zu Beginn kennenlernen.

Der Blutzucker ist ein Wert. Er sagt genau das aus, was man aus dem Wort heraus erwarten würde: Wie viel Zucker - genauer gesagt Glukose - gerade im Blut aufgelöst ist. Warum das so wichtig ist, haben Sie schon gelernt: Ist die Konzentration von Glukose dauerhaft zu hoch, drohen zahlreiche - teils sehr schwere und lebensbedrohliche - Krankheiten auszubrechen. Ein Mangel an Glukose hingegen kann akut und sehr schnell zu Problemen führen, weil der Körper zu wenig Energie erhält. Im schlimmsten Fall endet ein "Unterzucker" im Koma, bis hin zum Tod.

Text Diabetiker müssen den Blutzucker regelmäßig messen
Geschwindigkeit (empfohlen: 50) 50
Fehlerindex (empfohlen: 0.02) 0.02
Image URL /cmsmultimedia/137/298/295/100896595985.jpg
Time Delay 1000
Variante (delay/ishow) delay

Das gilt es natürlich zu verhindern. Ein zu hoher Blutzuckerwert macht sich allerdings kaum oder nur sehr spät bei Betroffenen bemerkbar. Deswegen muss der Blutzuckerwert regelmäßig gemessen werden, um rechtzeitig die richtigen Maßnahmen zu ergreifen. Wobei "regelmäßig" in diesem Fall sehr unterschiedlich sein kann: von ein- bis zweimal die Woche bis mehrere Male täglich.

Dafür müssen Sie nicht jedes Mal einen Arzt aufsuchen. Es gibt eine Vielzahl von Messgeräten, die man selbst bedienen kann und die so handlich sind, dass Sie die Geräte überall mitnehmen können.

An eine Sache müssen Sie sich ab jetzt allerdings gewöhnen: sich selbst einen kleinen Piks in die Haut zu setzen. Denn um den Blutzucker zu messen, braucht man - natürlich: Blut. Und das geht nur durch eine Blutentnahme mithilfe einer Lanzette.

Aber keine Angst. Mit modernen Messgeräten sind auch Sie in der Lage, den eigenen Blutzucker zu ermitteln. Das dauert nur kurz, tut nicht weh und wird nach einigem Üben reine Routine.

So viel fürs Erste zum Blutzucker. Mit dem Thema befasst sich später noch ein gesonderter Themenblock.

Es geht weiter mit dem Insulin - mit einem Klick auf den Pfeil rechts unten.

7

Ihr Fortschritt im Kurs Diabetes Typ 2

aktualisiert am 19.09.2014, erstellt am 21.10.2013
Bildnachweis: W&B/Simon Katzer, W&B / Röper

Portal-Logos
© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG
schließen