Ganz wichtig bei Diabetes: sich gesund ernähren

Frau isst Salat

Wir Menschen essen alle wahnsinnig gerne. Doch es ist erstaunlich: Obwohl wir es so gerne tun, schauen wir oft nicht genau hin, was wir da tun. Kaufen wir ein Auto, beschäftigen wir uns ausführlich mit der Technik, dem Preis oder dem Aussehen. Kaufen wir Kleidung, ist Aussehen - und manchmal auch der Preis - sehr wichtig. Beim Mobiltelefon müssen alle Funktionen enthalten sein, und so weiter.

Aber beim Essen? Mehrmals am Tag essen wir, kaufen mehrfach die Woche ein. Es ist etwas viel Intimeres als Auto, Kleidung oder Telefon. Essen ziehen wir nicht an oder fahren damit herum, nein, wir stecken es uns in den Mund. Es ist dann in uns.

Und trotzdem beschäftigen sich viele Menschen nur wenig damit.

Warum diese Feststellung an dieser Stelle? Sie werden vielleicht schon erfahren haben, dass gesunde Ernährung für Sie als Diabetiker ein wichtiges Thema ist. Steht ja auch in der Überschrift. Nicht nur "wichtig" steht da, sondern "das Wichtigste".

Text Gesunde Ernährung ist keine Qual, sondern ein Vergnügen
Geschwindigkeit (empfohlen: 50) 50
Fehlerindex (empfohlen: 0.02) 0.02
Image URL /cmsmultimedia/169/163/48/100896620561.jpg
Time Delay 1000
Variante (delay/ishow) delay

Es hilft also nichts. Sie müssen sich ab jetzt mit der Materie beschäftigen. Aber keine Angst. Das wird nicht zur Qual, sondern ein Vergnügen. Denn sich gesund ernähren bedeutet nicht Verzicht, verkocht oder vergiss Geschmack. Ganz im Gegenteil. Wer sich bewusst ernährt, wird mitunter ganz neue Geschmackswelten entdecken. Wird feststellen, dass weniger mehr sein kann. Wird lernen, auch mal eine kleine Mahlzeit zu genießen wie ein Festmahl.

Was Sie dafür tun müssen? Kein Ernährungsstudium absolvieren, so viel steht fest. Nehmen Sie sich einfach mehr Zeit für Ihr Essen, und schauen Sie etwas genauer hin, was auf dem Teller liegt. Stellen Sie sich Fragen wie etwa: Was ist da drin? Wieso ist das grün? Wieso schmeckt das süß? Nicht jede Mahlzeit muss so durchdacht werden wie ein Autokauf. Aber Sie sollten ein bisschen mehr Interesse zeigen für das Putensteak, die Nudeln und den Salat. Oder der Frage nachgehen, warum eigentlich Schokolade so unverschämt gut schmeckt.

So werden Sie langsam, aber stetig Ihr Essen kennenlernen wie einen guten Freund. Und wie das mit einer guten Freundschaft so ist: Sie basiert auf Respekt und Zuneigung. Gehen Sie respektvoll mit dem Essen um, indem Sie wertvolle Zutaten verwenden. Investieren Sie ein bisschen Mühe bei der Zubereitung. Und ja, auch das gehört zu einer guten Freundschaft: Lassen Sie mal neune grade sein, hauen Sie auch mal auf die Pauke. Und essen Sie ruhig diese Tiefkühlpizza, die Sie seit Tagen aus dem Kühlfach anlacht.

Ach ja, und das für Sie als Diabetiker Wichtige in Sachen Ernährung - zum Beispiel auf die Kohlenhydratmenge zu achten, nicht zu fett zu essen, möglichst viele Ballaststoffe - das erledigt sich praktisch von selbst. Wenn Sie denn … gesund essen.

So viel erst mal zum Thema Ernährung. Das nächste Thema: Bewegung.

4.2

Ihr Fortschritt im Kurs Diabetes Typ 2

aktualisiert am 19.09.2014, erstellt am 21.10.2013
Bildnachweis: iStock/Christopher Bernard, W&B / Röper

Portal-Logos
© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG
schließen