So macht sich eine leidende Psyche bemerkbar

Burnout

Eine leidende Psyche kann sich unterschiedlich bemerkbar machen. Drei häufige Varianten stellen wir hier vor:

Diabetestypische Ängste

Angststörungen können durch eine chronische Krankheit wie Diabetes ausgelöst werden. Diabetestypische Ängste sind neben der Sorge um Folgeerkrankungen auch Befürchtungen schwerer Unterzuckerungen. Auf der einen Seite sind sie ein Antrieb, den Blutzucker regelmäßig zu messen und zu dokumentieren, Arzttermine wahrzunehmen und die Diabetestherapie einzuhalten.

Auf der anderen Seite wird die Angst zum Problem, wenn sie verhindert, ein normales Leben zu führen. Ihr Alltag und Ihre Aktivitäten sollten sich nicht nur noch um den Blutzucker drehen. Sie trauen sich aus Angst vor Unterzuckerung nicht mehr aus dem Haus? Nehmen Ihre Ängste solche Dimensionen an, kann eine Angststörung dahinter stecken. Mitunter treten Panikattacken auf: Herzrasen, beschleunigte Atmung bis hin zu Atemnot, ein Engegefühl in der Brust, Schweißausbrüche und angespannte Muskeln bis hin zu Krämpfen. Der Körper schüttet Stresshormone wie Adrenalin und Noradrenalin aus. Energiereserven werden mobilisiert, die Insulinproduktion gehemmt.

Diabetes-Burnout

Ein länger anhaltendes Gefühl der Antriebslosigkeit und eine negative Einstellung gegenüber dem eigenen Leben und der Diabetestherapie können auch auf ein sogenanntes Diabetes-Burnout hindeuten. Dieses Ausgebranntsein kann sich einstellen, wenn Sie sich beispielsweise zu hohe - also unrealistische - Ziele stecken. Enttäuschung und Niedergeschlagenheit werden sich breit machen, weil Sie Ihre Ziele nicht erreicht haben. Infolge sinkt jede weitere Motivation, sich überhaupt noch um den Diabetes zu kümmern. Sollten Sie diese Gefühle bei sich spüren, sprechen Sie Ihren Arzt oder Ihre Diabetesberaterin an. Setzen Sie gemeinsam vernünftige Ziele, um in Ihrem Leben wieder Platz für Erfolgserlebnisse und bessere Laune zu schaffen.

Depression

Über Depressionen haben Sie im vorherigen Themenblock ja schon einiges erfahren. Deswegen an dieser Stelle nur die wichtigste Botschaft: Die Weltgesundheitsorganisation sieht in der Depression die Erkrankung, die am meisten belastet, mit Abstand vor allen anderen psychischen und körperlichen Leiden. Es gibt keinen Grund, dieses schlimme Leiden mit einem Tabu zu behaften oder sich möglicherweise sogar dafür zu schämen. Wer unter einer Depression leidet, kann sich nicht "einfach zusammenreißen". Er ist ernsthaft psychisch erkrankt und muss sich rechtzeitig therapeutische Hilfe suchen.

Depressionen und Ängste sind gut behandelbar

Die gute Nachricht: 80 Prozent aller Depressiven kann geholfen werden. Auch Angststörungen sind gut behandelbar. Gemeinsam mit dem Therapeuten werden überzogene Ängste wieder abgebaut. Auch eine Diabetesschulung - in der man lernt, mit dem Diabetes in verschiedenen Situationen umzugehen - kann helfen. Entspannungsübungen dienen ebenfalls dazu, Ängste zu besiegen. Psychopharmaka wie Beruhigungsmittel und Antidepressiva werden bei schweren Krankheitsverläufen nötig.

Denken Sie stets daran: Sie sind der Herr über Ihren Körper und Psyche. Verinnerlichen Sie folgenden Leitspruch - indem Sie im folgenden kleinen Spiel den Satz in die richtigen Reihenfolge bringen:

Bild-URL /cmsmultimedia/5/11/58/111846113297.jpg Bildgröße X 600 Bildgröße Y 50 Anzahl Felder X-Achse 4 Anzahl Felder Y-Achse 1 Ausgabetext Glückwunsch! Leitspruch entziffert

Anleitung: Um die Reihenfolge der Bilder zu ändern, verschieben Sie diese mit gedrückter linken Maustaste an die gewünschte Position (mit einem Tablet-PC verschieben Sie die Bilder mit dem Finger). Wenn Sie die richtige Reihenfolge hinbekommen haben, erhalten Sie eine Meldung.

Ein Stimmungstief lässt sich nicht immer vermeiden. Aber es gibt Möglichkeiten vorzubeugen. Ein paar Tipps dazu erhalten Sie in der nächsten Lektion.

90

Ihr Fortschritt im Kurs Diabetes Typ 2
Text Angst wird zum Problem, wenn sie ein normales Leben verhindert
Geschwindigkeit (empfohlen: 50) 50
Fehlerindex (empfohlen: 0.02) 0.02
Image URL /cmsmultimedia/50/122/78/100896587793.jpg
Time Delay 1000
Variante (delay/ishow) delay

aktualisiert am 23.09.2014, erstellt am 24.10.2013
Bildnachweis: W&B / Röper, Glow Images/Radius Images

Portal-Logos
© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG
schließen