Über Zielwerte und Messeinheiten des Blutzuckers

Blutzuckermessgerät

Das Ziel einer Diabetestherapie ist es, möglichst nahe an die Blutzuckerwerte eines Gesunden heranzukommen. Was dabei realistisch ist, muss mit dem Arzt oder der Diabetesberaterin besprochen werden. Sie werden gemeinsam mit diesen Personen Zielwerte festlegen. Dabei unterscheidet man zwischen dem nüchtern gemessenen und dem postprandial, also ein bis zwei Stunden nach dem Essen gemessenen Blutzuckerwert. Zur Messung wird ein wenig Blut aus den feinen Kapillar- oder Haargefäßen entnommen, in der Regel an der Fingerbeere. Wie das genau funktioniert lernen Sie noch in der nächsten Lektion "Blutzucker richtig messen".

Zunächst ein bisschen Theorie. Ohne geht es leider nicht:

  • Der Blutzuckergehalt wird in Milligramm pro Deziliter (mg/dl) oder in Millimol pro Liter (mmol/l), also Anzahl der Glukose-Moleküle pro Liter Blut, angegeben, wobei 1 mmol/l 18 mg/dl entsprechen.
  • Bei einem Blutzuckerwert von 126 mg/dl beziehungsweise 7,0 mmol/l und darüber - nüchtern zwei Mal getrennt gemessen im Venenblutplasma - gehen Ärzte von einer Diabeteserkrankung aus. Im Vergleich dazu liegt bei einem gesunden Menschen der nüchtern gemessene Blutzuckerwert unter 100 mg/dl beziehungsweise 5,6 mmol/l.
  • Bei einem gut eingestellten Diabetiker liegt der nüchtern gemessene Blutzuckerwert zwischen 80 bis 110 mg/dl beziehungsweise 4,4 bis 6,1 mmol/l. Der Grenzwert von 140 mg/dl oder 7,8 mmol/l sollte nicht überschritten werden.
Text Auch zu niedrige Blutzuckerwerte sind gefährlich
Geschwindigkeit (empfohlen: 50) 50
Fehlerindex (empfohlen: 0.02) 0.02
Image URL /cmsmultimedia/137/298/295/100896595985.jpg
Time Delay 1000
Variante (delay/ishow) ishow
  • Bei höheren Werten besteht möglicherweise Handlungsbedarf, das heißt, die Therapie muss angepasst werden.
  • Gefährlich sind aber auch zu niedrige Blutzuckerwerte, zu denen es beispielsweise nach großer körperlicher Anstrengung kommen kann. Ein Blutzuckerwert von unter 60 mg/dl beziehungsweise 3,3 mmol/l gilt gemeinhin als zu niedrig.


Alles klar? Die Tabelle unten verschafft Ihnen einen Überblick über die Werte, die für Sie als Diabetiker wichtig sind. Bleiben Sie mit Ihren Werten stets im idealen Bereich, ist alles bestens. Allerdings fehlen vier Werte. Vervollständigen Sie die Tabelle selbst? Das sollten Sie jetzt können. Wenn Sie nicht darauf kommen, klicken Sie auf das Feld unter der Tabelle, um die Lösung zu sehen.

ideal grenzwertig zu hoch zu niedrig
Blutzucker nüchtern 80 bis 110 mg/dl ____ > 140 mg/dl ____
4,4 bis 6,1 mmol/l ____ > 7,8 mmol/l ____

Blutzucker zwei
Stunden nach dem Essen

bis 140 mg/dl ≤ 180 mg/dl > 180 mg/dl < 60 mg/dl
bis 7,8 mmol/l ≤ 10 mmol/l > 10 mmol/l < 3,3 mmol/l

Hier klicken, um die fehlenden Werte zu sehen

Bei nüchternen Blutzucker ist ein Wert zwischen 110 und 140 mg/dl (beziehungsweise 6,1 und 7,8 mmol/l) grenzwertig.

Ein Wert unter 60 mg/dl (beziehungsweise 3,3 mmol/l) ist hingegen zu niedrig

Nach soviel Zahlen folgt nun die Praxis. In der nächsten Lektion zeigt Ihnen ein Video, wie das mit dem Blutzuckermessen genau funktioniert.

38.6

Ihr Fortschritt im Kurs Diabetes Typ 2

aktualisiert am 19.07.2013, erstellt am 24.10.2013
Bildnachweis: W&B/Martin Ley, W&B / Röper

Portal-Logos
© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG
schließen