Vorsicht, beim Sport nicht selbst überschätzen!

Überanstrengung

Mit Sport und Bewegung ist es wie mit allem im Leben: Es kommt auf die Dosis an. Körperliche Ertüchtigung ist zwar gut für Ihren Körper, gerade für Diabetiker - das wissen Sie ja. Aber es gilt nicht die einfache Gleichung: Je mehr, desto besser. Gerade für Diabetiker nicht!

Zuviel ist sogar ungesund. Deshalb sollten Sie darauf achten, Überanstrengungen zu vermeiden. Eine Faustregel lautet: Die Belastungsintensität ist richtig, wenn Sie leicht ins Schwitzen kommen und sich noch mit anderen unterhalten können.

NCHOOKEine weitere Faustregel betrifft den Puls. Eine Obergrenze für egal welche Tätigkeit können Sie einfach mit folgender Formel errechnen: Der Puls sollte nicht höher sein als 180 minus Lebensalter pro Minute.

 

 


Jetzt sind Sie dran mit dem Rechnen. Welche Pulsfrequenz sollte ein 54 Jahre alter Mann nicht überschreiten?

102

Falsch!

120

Richtig, gut gerechnet

132

Das ist leider falsch

Wie gesagt, nur eine Faustregel. Falls Ihr Arzt bei der Sportuntersuchung Ihnen eine andere Pulszahl nennt, befolgen Sie bitte seinen Rat. Sie waren doch beim Arzt für eine Sportuntersuchung, oder?

Den Puls kann man gut am Handgelenk messen. Dazu umgreift man das Handgelenk, sodass Zeigefinger, Mittelfinger und Ringfinger an der Innenseite des Handgelenks liegen. Sobald der Pulsschlag fühlbar ist, beginnt man 15 Sekunden lang zu zählen. Die ermittelte Zahl, multipliziert mit 4, ergibt den Pulswert. Er wird üblicherweise zwischen 60 und 80 Schlägen pro Minute liegen.

Wiederholen Sie diesen Vorgang während des Trainings und achten Sie darauf, dass die gemessene Pulsfrequenz nicht Ihre individuelle Belastungsgrenze übersteigt - beim Beispiel einer 54-jährige Person also nicht 126 Schläge pro Minute. Wem die Messung am Handgelenk während des Trainings nicht gelingt, kann einen elektronischen Pulsmesser zuhilfe nehmen, sogenannte Pulsuhren. Die Messung erfolgt dabei über einen Ohrclip oder ein Brustgurt.

Mindern Sie gegebenenfalls die Intensität der körperlichen Belastung. Beachten Sie, dass bestimmte Medikamente die Pulsfrequenz beeinflussen können. Sprechen Sie darauf Ihren Arzt an, wenn Sie regelmäßig Medikamente nehmen.

Etwa 10 Minuten nach Trainingsende sollte der Ruhepuls wieder erreicht sein.

So, den Themenblock Bewegung & Sport haben Sie schon fast geschafft. Nur noch eine Lektion, die über Sport und mögliche Wechselwirkungen mit Diabetesmedikamenten handelt.

35

Ihr Fortschritt im Kurs Diabetes Typ 2
Zahl 180
Schriftgroesse Zahl 65
Subtext minus Lebensalter
Text rechts Höher sollte der maximale Puls bei körperlicher Aktivität nie sein
Schriftgroesse Text 18
Wartezeit in Millisekunden 1000
Variante (delay oder ishow) delay

aktualisiert am 23.09.2014, erstellt am 24.10.2013
Bildnachweis: Mauritius/Fancy, W&B / Röper

Portal-Logos
© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG
schließen