Welche Rolle Süßstoffe für Diabetiker spielen

Süßstoff

Sie haben es gerade gelernt: Zucker ist für Diabetiker zwar nicht tabu, aber sie sollten ihn nur maßvoll konsumieren. Deshalb sind Süßstoffe eine gute Alternative für Süßmäulchen. Die mit Süßstoff zubereiteten Speisen schmecken genauso süß wie mit Zucker verarbeitete Lebensmittel, nur entfallen hier die Kalorien des Zuckers und sie beeinflussen den Blutzucker nicht. Daher können sie ohne Kohlenhydratberechnung im täglichen Menüplan von Diabetikern aufgenommen werden.

Text Süßstoffe übertreffen die Süßkraft von Zucker umd das 30- bis 3000-Fache
Geschwindigkeit (empfohlen: 50) 50
Fehlerindex (empfohlen: 0.02) 0.02
Image URL /cmsmultimedia/50/122/78/100896587793.jpg
Time Delay 1000
Variante (delay/ishow) delay

Positiv an Süßstoffen ist zudem, dass sie von den Bakterien im Mund nicht vergoren werden. Zahnproblemen können Sie durch die Zuckeralternative also auch vorbeugen.

 

 

Was sind Süßstoffe?

Süßstoffe sind synthetisch hergestellte oder natürliche Verbindungen - Lebensmittelzusatzstoffe, die auf Verpackungen häufig durch E-Nummern gekennzeichnet werden. "Süßstoffe übertreffen die Süßkraft von Zucker um das 30- bis 3000-fache", erklärt Margit Schlenk, Apothekerin und Ernährungsberaterin aus Nürnberg. Vor allem bei Getränken können dadurch ganz erheblich Kohlenhydrate und Kalorien gespart werden. Ein Tropfen oder Kügelchen reichen - je nach Süßstoff - meist aus, um eine Tasse Kaffee oder Tee zu süßen.

Wie viel Süßstoffe gibt es?

In der EU sind derzeit zehn Süßstoffe zugelassen: Acesulfam, Aspartam, Aspartam-Acesulfam-Salz, Cyclamat, Saccharin, Sucralose, Thaumatin, Neohesperidin, Neotam und Stevia. Diese Süßstoffe sind als Tablette, Flüssig- oder Streusüße erhältlich. "Die Süßkraft der jeweiligen Stoffe ist unterschiedlich, aber immer sehr viel höher als die von Haushaltszucker", weiß Pharmazeutin Schlenk. Eine Süßstofftablette entspricht einem Teelöffel Zucker, ein Teelöffel Flüssigsüße vier Esslöffel Zucker.

In der nächsten Lektion erfahren Sie mehr über die einzelnen Süßstoffe, zum Beispiel welche sich wöfür am besten eignen.

23

Ihr Fortschritt im Kurs Diabetes Typ 2

aktualisiert am 19.09.2014, erstellt am 24.10.2013
Bildnachweis: Fotolia/Dron, W&B / Röper

Portal-Logos
© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG
schließen