Welches Insulin ist das richtige für mich?

Für die verschiedenen Insulinarten gibt es mehrere Einnahme-Schemata - das heißt, wann welches Insulin gespritzt wird. Diese Schemata sind so konzipiert, dass sie die Bedürfnisse und Wünsche der Diabetiker möglichst gut erfüllen. Ein Beispiel: Wer stets zu festen Zeiten frühstückt und zu Abend isst, entscheidet sich am besten für die sogenannte konventionelle Insulintherapie. Der Vorteil dieser Therapie: Man muss nur zweimal am Tag spritzen, sich dann aber auch penibel an die Essenszeiten halten. Wer das nicht kann oder mag, wendet besser die "Intensivierte konventionelle Insulintherapie an. Die erlaubt ein höheres Maß an Flexibilität, dafür muss mehr gespritzt werden.

Im folgenden Video lernen Sie die vier verschiedenen Schemata kennen. Welche für Sie die beste Wahl ist, besprechen Sie mit Ihrem Arzt.

 

Warum Insulin, welche Varianten, wann spritzen - das wissen Sie jetzt. Fehlt noch das "wie". In der nächsten Lektion bringt Ihnen ein Video den Umgang mit einem Pen bei. Was das ist? Ein Klick rechts unten und Sie erfahren es.

75

Ihr Fortschritt im Kurs Diabetes Typ 2

aktualisiert am 06.10.2016, erstellt am 24.10.2013
Bildnachweis: W&B, W&B / Röper

Portal-Logos
© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG
schließen