Medikamente richtig inhalieren, so geht's

Da Inhalieren nichts anderes ist als Luft einzuatmen, braucht man dafür weder besondere Kenntnisse noch spezielle Geräte. Um zum Beispiel die Symptome von Schnupfen oder Husten zu lindern, genügt es, eine Schüssel mit heißem Wasser aufzugießen, sich mit einem Handtuch bedeckt darüber zu beugen und den Dampf einzuatmen.

Für einen gewöhnlichen Schnupfen reicht das aus, um die Lungenerkrankung Asthma zu behandeln brauchen Sie richtige Inhalatoren. Diese gibt es in verschiedenen Größen und Ausführungen. Asthmapatienten sollten ihre Medikamente zum Einatmen immer dabei haben, sodass ein geeigneter Inhalator portabel sein sollte.

Wie Sie Inhalatoren richtig bedienen, erklärt Ihnen unser Anwendungsvideo:

 

 

Bei hartnäckigem Husten oder Schnupfen ist ein Vernebler die bessere Wahl als eine Schüssel mit Wasser. Diese mit Strom angetriebenen Inhaliergeräte zerstäuben das Wasser (oder Kochsalzlösung) in feine Tröpfchen. Bei einer schweren Bronchitis wird der Arzt eventuell noch zusätzlich ein Medikament zum Inhalieren verschreiben.



Die Geräte sind nicht ganz billig, aber bei einer chronischen Erkrankung kann der Arzt solch ein Elektroinhalator verschreiben, sodass die Krankenkasse für die Kosten aufkommt.

Damit haben Sie jetzt die wichtigsten Darreichungsformen von Wirkstoffen kennengelernt. In der nächsten Lektion sollen Sie in einem kleinem Lernspiel zeigen, ob Sie sich das Erlernte auch gemerkt haben.

Ihr Fortschritt im Kurs Medikamente
45%

aktualisiert am 28.10.2016, erstellt am 03.06.2014
Bildnachweis: W&B / Screenpulse

Portal-Logos
© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG
schließen