Fagerström-Test: Wie süchtig nach Zigaretten sind Sie?

Strukturmodell von Nikotin

Strukturmodell: So sieht Nikotin für Wissenschaftler aus. Oder in Zahlen und Buchstaben ausgedrückt: C10H14N2

"Mit dem Rauchen aufzuhören ist kinderleicht. Ich habe es schon hundertmal geschafft". Der berühmte US-Autor Mark Twain hat es mit diesem Zitat bereits vor langer Zeit auf den Punkt gebracht: Jeder Raucher meint, jederzeit aufhören zu können. Doch es dann wirklich durchzuziehen ist eine ganz andere Sache. Warum nur fällt das Aufhören so schwer?

Das liegt in erster Linie daran, dass Nikotin süchtig macht – und zwar schneller als die meisten anderen Substanzen. Den Grad dieser Sucht kann man sogar messen, mit dem sogenannten Fagerström-Test. Genau das sollen Sie jetzt einmal machen. Warum das sinnvoll ist? Je nach Schweregrad der Sucht eignen sich bestimmte Therapieoptionen mehr oder weniger für Sie. Der Test dient also dazu, Ihren Ausstieg möglichst optimal zu gestalten.

Bitte beantworten Sie folgende Fragen:


Wann nach dem Aufwachen rauchen Sie Ihre erste Zigarette?

Innerhalb von 5 Minuten 6 bis 30 Minuten 31 bis 60 Minuten
Nach 60 Minuten

Finden Sie es schwierig, an Orten, wo das Rauchen verboten ist (zum Beispiel Kirche, Bücherei, Flugzeug, Arbeitsplatz oder Restaurant) das Rauchen zu unterlassen?

Ja Nein

Auf welche Zigarette würden Sie nicht verzichten wollen

Die erste am Morgen Andere

Wie viele Zigaretten rauchen Sie im Allgemeinen pro Tag?

Bis 10 11 bis 20 21 bis 30 31 und mehr

Rauchen Sie in den ersten Stunden nach dem Aufstehen mehr als am Rest des Tages?

Ja Nein

Kommt es vor, dass Sie rauchen, wenn Sie krank sind und tagsüber im Bett bleiben müssen?

Ja Nein



Ihr Fortschritt im Kurs Mit dem Rauchen aufhören
20%

aktualisiert am 25.06.2015, erstellt am 03.11.2014
Bildnachweis: W&B/Jmol, W&B / Röper

Portal-Logos
© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG
schließen