Mit dem Rauchstopp: Zeit für ein neues Hobby

Neue Beschäftigung suchen

Töpfern ist ein Klassiker für ein neues Hobby

Besondere Tage im Leben möchte man für immer in Erinnerung halten. Auch Ihr erster rauchfreier Tag wird etwas besonderes für Sie sein. Natürlich, in den ersten Tagen und Wochen nimmt ein Ex-Raucher jeden Moment ohne Zigaretten als etwas Außergewöhnliches wahr. Aber irgendwann ist das die Normalität, der Alltag. Und das ist auch gut so.

Aber der erste Tag, dieser Tag X, der soll sozusagen in die Ahnengalerie.

Ein Kniff, um das zu erreichen, ist, diesen ersten Tag mit einem weiteren wichtigem Ereignis zu verbinden. Eins, das mit der Zeit nicht an Bedeutung verliert und in Vergessenheit gerät. Ideal ist es zum Beispiel, genau am ersten rauchfreien Tag mit einem neuen Hobby oder ähnlichem zu beginnen. Damit wird beides zusammen im Gedächtnis verknüpft, beispielsweise so: "Mit dem Fotografieren habe ich an dem Tag angefangen, als in den Zigaretten Adieu gesagt habe". Gleichzeitig hilft eine neue Beschäftigung sich abzulenken, also möglichst nicht mehr an Zigaretten zu denken. Eine richtige "Win-win-Situation", wie man es auf Neudeutsch sagt.

Nutzen Sie also die verbleibenden Tage zum Brainstorming: Was wollten Sie schon lange einmal machen? Was interessiert Sie? Vermissen Sie ein früheres Hobby, zum Beispiel regelmäßige Theaterbesuche? Dann ist jetzt der perfekte Zeitpunkt! Suchen Sie sich ein Stück aus, das Sie gerne sehen möchten und kaufen Sie eine Karte. Vielleicht möchte Ihr Partner Sie begleiten? Eventuell denken Sie über ein Theater-Abonnement nach?

Wir geben Ihnen ein paar Anregungen:

Mit den Pfeilen links und rechts
können Sie die Textblöcke
hin- und herbewegen

  • Wenn Sie früher ein Instrument gespielt haben, fangen Sie jetzt wieder damit an. Holen Sie die alte Gitarre vom Dachboden, mieten Sie ein Klavier oder lassen Sie sich im Musikladen beraten. Oder wollten Sie schon immer einmal Geige lernen? Gesangstunden nehmen? Jetzt haben Sie nicht nur die Zeit dafür, sondern auch das Geld. Denken Sie daran, was Sie sparen, wenn Sie nicht mehr rauchen.

    1/5

  • Sie möchten nicht alleine Akkorde oder Tonleitern üben? Wie wäre es mit einer Band, einem Orchester oder Chor? Gerade bei Chören können Sie ohne viel Vorkenntnisse mitmachen und sich von der Begeisterung der anderen anstecken und ablenken lassen. Und ohne Zigaretten klingt Ihre Stimme sowieso viel schöner und Sie haben Luft für Ihren Gesang.

    2/5

  • Sie brauchen Bewegung? Wie sinnvoll körperliche Aktivität für angehende Nichtraucher ist, darüber werden Sie in einer späteren Lektion noch mehr erfahren. Vorab nur soviel: Sie sollten es ernsthaft in Erwägung ziehen. Warum nicht mit dem Laufen beginnen? Alles was Sie benötigen, sind ein paar Joggingschuhe – gehen Sie doch morgen los und suchen welche aus. Sie wollen nicht alleine laufen? Falls Sie nicht einer Ihrer Freunde überreden können die ersten Kilometer mit Ihnen zu laufen: Laufgruppen und Trainingskurse gibt es überal – fragen Sie bei Ihrer Volkshochschule oder Krankenkasse nach. Wenn Sie noch nie gelaufen sind oder Knieprobleme haben, ist Nordic Walking besser geeignet – fragen Sie am besten Ihren Arzt.

    Laufen ist nicht Ihre Sache? Wie wär's mit Radfahren? Vielleicht gönnen Sie sich als Belohnung ein neues Rad?

    3/5

  • Und da war doch noch diese Fitnessstudio-Mitgliedschaft, die Sie schon länger nicht mehr nutzen? Höchste Zeit, dort mal wieder vorbeizuschauen. Sprechen Sie einen Trainer an, erzählen Sie von Ihrem Rauchstopp und fragen Sie nach Kursen und Übungen, die zu Ihnen passen. Sportliche Unterstützung ist Ihnen sicher.

    4/5

  • Oder doch lieber "alles Walzer"? Tanzen beschwingt, es ist gut für Herz und Kreislauf und fördert die Konzentration. Wer denkt da noch an Zigaretten? Wann haben Sie zuletzt mit Ihrem Partner/Ihrer Partnerin getanzt? Sie wissen es nicht mehr? Dann werden Sie Ihm/Ihr mit einem Tanzkurs eine große Freude machen. Perfekt, wenn Sie einen buchen können, der schon an Ihrem ersten Tag ohne Zigaretten beginnt.

    5/5

Ein dickes Buch voller Ablenkungen hat Ihre Volkshochschule für Sie: Ob töpfern, malen, fotografieren, Sprachen lernen, Musikstunden oder Ausdruckstanz – hier ist für jeden etwas dabei, es ist in Ihrer Nähe und kostet nicht viel.

Viele dieser Aktivitäten finden Sie auch in einem Verein – ob Sport, Tanzen oder Musik. Erkundigen Sie sich, was es in Ihrer Nähe gibt, was Freunde und Bekannte machen und schnuppern Sie mal rein. Vielleicht möchten Sie sich sogar ehrenamtlich engagieren? Jugendlichen bei den Hausaufgaben helfen? Alte Menschen im Pflegeheim besuchen? Die Möglichkeiten sind grenzenlos. Und sie haben alle nichts mit dem Rauchen zu tun, lenken deswegen hervorragend ab von den Gedanken an Zigaretten.

Jetzt wird gespielt! Das lenkt ja auch wunderbar ab. Ihre Aufgabe in der nächsten Lektion: Ihr Haus von Zigaretten zu befreien. Los geht’s.

Ihr Fortschritt im Kurs Mit dem Rauchen aufhören
65%
Text Was wollten Sie schon immer einmal machen? Gehen Sie es jetzt an!
Geschwindigkeit (empfohlen: 50) 50
Fehlerindex (empfohlen: 0.02) 0.02
Image URL /cmsmultimedia/137/298/295/100896595985.jpg
Time Delay 1000
Variante (delay/ishow) delay

aktualisiert am 07.10.2014, erstellt am 03.11.2014
Bildnachweis: Thinkstock/iStock, W&B

Portal-Logos
© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG
schließen