So schön wird Ihr rauchfreies Leben

Wieder frei atmen

Es wird Zeit, endlich wieder richtig frei durchzuatmen. Zeit für die letzte Zigarette

Es ist soweit.

Bis hierhin haben wir Ihnen erlaubt zu rauchen. Damit Sie am Ball bleiben. Damit Sie nicht schon aufgeben, bevor es richtig begonnen hat. Doch nun ist Schluss.

Die letzte Zigarette steht an. Sie haben diese vorbereitet. Sie halten Sie zwischen den Fingern.

Zünden Sie sich die Zigarette an.

Inhalieren Sie … ausatmen. Inhalieren … ausatmen.

Sie können die Zigarette zu Ende rauchen oder schon vorher ausdrücken – wie Sie wollen.

Doch dann ist Schluss.

Drücken Sie jetzt auf die Schaltfläche "Ich habe meine letzte Zigarette geraucht". Oder haben Sie sich es doch anders überlegt? Dann drücken Sie "Heute ist noch nicht mein Tag X".

Anzahl Boxen 8
Breite einer Box 400
Höhe einer Box 110
Bild 1 none Überschrift 1 none Text 1 20 Minuten nach Ihrer letzten Zigarette sinken Puls und Blutdruck auf normale Werte. Und vielleicht spüren Sie es auch schon an Händen und Füßen – die fühlen sich nämlich wärmer an, weil die Körpertemperatur eine normale Höhe erreicht. Igel auf Leiste 1 Nach 20 Minuten
Bild 2 none Überschrift 2 none Text 2 Acht Stunden nach Ihrer letzten Zigarette sinkt der Kohlenmonoxid- Spiegel im Blut, der Sauerstoffspiegel steigt auf normale Höhe. Igel auf Leiste 2 Nach acht Stunden
Bild 3 none Überschrift 3 none Text 3 Schon nach 24 Stunden geht das Risiko, einen Herzinfarkt zu bekommen, leicht zurück. Igel auf Leiste 2 Nach 24 Stunden
Bild 4 none Überschrift 4 none Text 4 Nach 48 Stunden verfeinern sich Geruchs- und Geschmackssinn, Sie riechen und schmecken so gut wie seit Jahren nicht mehr. Igel auf Leiste 3 Nach 48 Stunden
Bild 5 none Überschrift 5 none Text 5 Nach zwei Wochen bis drei Monaten stabilisiert sich der Kreislauf, die Lungenfunktion verbessert sich. Sie können besser atmen. Igel auf Leiste 5 Nach zwei Wochen bis drei Monaten
Bild 6 none Überschrift 6 none Text 6 Nach ein bis neun Monaten nehmen Hustenanfälle und Kurzatmigkeit ab, die Verstopfung der Nasen-Nebenhöhlen geht zurück. Die Lunge wird gereinigt und der Schleim in ihr abgebaut. Das Infektionsrisiko ist verringert und der Körper kann seine Energiereserven wieder mobilisieren. Igel auf Leiste 6 Nach ein bis neun Monaten
Bild 7 none Überschrift 7 none Text 7 Nach einem Jahr ist das Risiko, dass der Herzmuskel mit zu wenig Sauerstoff versorgt wird (Koronarinsuffizienz) nur noch halb so groß wie bei einem Raucher. Igel auf Leiste 7 Nach einem Jahr
Bild 8 none Überschrift 8 none Text 8 Nach fünf Jahren ist das Risiko, an Lungenkrebs zu sterben, um 50 Prozent gesunken. Das Risiko, andere Krebsarten zu bekommen (zum Beispiel Mundhöhle, Luft- und Speiseröhre, Harnblase, Nieren) ist nur noch halb so groß wie bei einem Raucher. Das Herzinfarktrisiko sinkt in einem Zeitraum zwischen fünf und 15 Jahren auf das eines Nichtrauchers. Igel auf Leiste 8 Nach fünf Jahren
Bild 9 none Überschrift 9 none Text 9 Nach 10 Jahren ist das Lungenkrebsrisiko kaum noch höher als bei einem Nichtraucher. Zellen mit Gewebeveränderungen, die als Vorstufe eines Krebses aufzufassen sind, werden abgebaut, abtransportiert und ersetzt. Das Krebsrisiko für Mundhöhle, Luft- und Speiseröhre, Harnblase, Nieren, Gebärmutter und Bauchspeicheldrüse sinkt weiter. Igel auf Leiste 9 Nach zehn Jahren
Bild 10 none Überschrift 10 none Text 10 Nach 15 Jahren ist das Risiko einer Koronarinsuffizienz nicht mehr höher als bei einem lebenslangen Nichtraucher. Nach 15 Jahren

Ihr Fortschritt im Kurs Mit dem Rauchen aufhören
100%

aktualisiert am 25.06.2015, erstellt am 03.11.2014
Bildnachweis: W&B / Röper, Shutterstock/Path Doc

Portal-Logos
© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG
schließen