Der richtige Sport bei rheumatoider Arthritis

Aquagymnastik

Aquagymnastik: Regt den Kreislauf an, schont die Gelenke

Die gute Nachricht gleich vorweg: Es gibt viele Sportarten, die auch für Rheumapatienten geeignet sind. Da sollte für jeden etwas dabei sein. Einige davon tun dem Knochen und Gelenken richtig gut. Andere stellen eher eine negative Belastung dar, und sollten am besten vermieden werden. Einige Sportarten belasten den Körper so sehr, dass Rheumatiker sie besser ganz lassen sollten.

Mit den folgenden zwei Merkregeln dürfte es Ihnen leicht fallen, Sportarten bezüglich ihrer Tauglichkeit für Rheumapatienten richtig einzuschätzen:

 

  • Gut sind Ausdauersportarten, die weitgehend ohne Drehbewegungen der Gelenke auskommen. Manchmal ist auch von "Geradeaussportarten" die Rede.
  • Ungünstig sind Sportarten mit heftigen Dreh- und Stoßbewegungen, die schnell wechselnde und kräftige Muskelanspannungen erfordern. Ebenso vermeiden sollten Rheumatiker Aktivitäten, bei denen das Verletzungsrisiko hoch ist.

 

Ausgerüstet mit diesem Wissen sollte es Ihnen nicht schwerfallen, beim nun folgendem kleinen Quiz zu entscheiden, welche Sportart gut ist bei rheumatoider Arthritis und welche schlecht. Damit es spannend wird: Wissen allein reicht nicht aus, Sie müssen die richtige Antwort innerhalb von 10 Sekunden eingeben. Gutes Gelingen!

Titel Also, welche Sportarten sind gesund, welche nicht?
 
Countdown ja    
Sekunden 10    
Bild-1 /cmsmultimedia/151/42/95/90772373521.jpg 300 200
Frage-1 Schwimmen    
Antwort-1a Gesund Richtig! richtig
Antwort-1b Ungesund Falsch! falsch
Bild-2 /cmsmultimedia/230/25/28/91225931793.jpg 300 200
Frage-2 Tennis    
Antwort-2a Gesund Falsch! falsch
Antwort-2b Ungesund Richtig!
richtig
Bild-3 /cmsmultimedia/78/212/91/97586511889.jpg 300 200
Frage-3 Aquagymnastik    
Antwort-3a Gesund Richtig! richtig
Antwort-3b Ungesund Falsch! falsch
Bild-4 /cmsmultimedia/243/60/155/91225825297.jpg 300 200
Frage-4 Fußball    
Antwort-4a Gesund Falsch! falsch
Antwort-4b Ungesund Richtig! richtig
Bild-5 /cmsmultimedia/72/118/109/90772348945.jpg 300 200
Frage-5 Fahradfahren    
Antwort-5a Gesund Richtig! richtig
Antwort-5b Ungesund Falsch! falsch
Bild-6 /cmsmultimedia/217/5/216/90772299793.jpg 300 200
Frage-6 Joggen    
Antwort-6a Gesund Falsch! falsch
Antwort-6b Ungesund Richtig! richtig
Bild-7 /cmsmultimedia/25/48/38/97586536465.jpg 300 200
Frage-7 Nordic Walking    
Antwort-7a Gesund Richtig! richtig
Antwort-7b Ungesund Falsch! falsch

Das war nicht so schwer, oder? Dann können Sie jetzt ja loslegen ... oder, besser doch noch nicht. Auch wenn Sie gute und nicht so gute Sportarten unterscheiden können, fragen Sie sicherheitshalber vorab beim Ihrem Arzt oder einer Physiotherapeuten/einem Physiotherapeut nach, ob Sie mit Ihrer Wahl wirklich richtig liegen. Und beherzigen Sie immer folgende Ratschläge:

  • Beginnen Sie jede körperliche Aktivität mit Dehnungs- und Aufwärmübungen. Fangen Sie langsam an.
  • Überlasten Sie sich nicht! Für Sie sollte Sport kein Wettkampf, sondern Entspannung sein.
  • Wenn während oder nach dem Training regelmäßig Schmerzen auftreten, legen Sie eine Pause ein.


Mit Bewegung geht es auch in der nächsten Lektion weiter. Sie werden die Ergotherapie kennenlernen.

64.4

Ihr Fortschritt im Kurs rheumatoide Arthritis

aktualisiert am 27.05.2015, erstellt am 05.02.2014
Bildnachweis: W&B, Strandperle/Imagebroker, W&B / Röper

Portal-Logos
© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG
schließen