Funktionsstörungen als Ursache von Rückenschmerzen

Rückenwirbel

Verspannungen und Verhärterungen in der Muskulatur können Rückenschmerzen auslösen

In diesem Themenblock geht es um die Ursachen von Rückenschmerzen. Die können vielfältig sein, manchmal ist sogar eine überstrapazierte Psyche der Grund des Leidens. Dazu später mehr.

Den Beginn macht die mit Abstand häufigste Ursache der Beschwerden: funktionelle Rückenschmerzen, auch unspezifische Rückenschmerzen genannt. Sie rühren von der Rückenmuskulatur, den Sehnen oder Bändern her und entstehen, wenn diese verspannt, verhärtet oder gereizt sind. In der Regel lassen sich solche Schmerzen auf Fehlbelastungen im Alltag, Haltungsfehler und mangelnde oder übertriebene Bewegung zurückführen - sprich: auf irgendeine Art falscher Belastung. Wer zum Beispiel häufig schwere Lasten trägt oder hebt, in anstrengenden Positionen arbeitet, viel und falsch sitzt oder übergewichtig ist, wird früher oder später wohl einmal unter Rückenschmerzen leiden. Sie fühlen sich etwas ertappt?

Was glauben Sie: Wer leidet vielfach unter funktionellen Rückenschmerzen?

Menschen unter 30 Jahren, weil diese sich nur wenig Gedanken um einen gesunden Rücken machen

Nein, das ist falsch!

Überwiegend Menschen im Rentenalter

Könnte man meinen, ist aber nicht der Fall.

Menschen zwischen 30 und 50 Jahren, die voll im Berufsleben stehen

Richtig, so ist es. Das verwundert angesichts der Ursachen nicht.

Auslöser funktioneller Beschwerden sind meist die Muskeln. Werden diese nicht trainiert, verkürzen sich etwa die Haltemuskeln in der Tiefe des Rückens nach und nach. Dies kann die Mechanik der Gelenke verändern und die Sehnenansätze verhärten. Aber nicht nur die tief liegenden Muskeln, auch die oberflächlichen Rückenmuskeln bilden sich bei Vernachlässigung zurück und werden schlechter durchblutet. Die Folge sind Verspannungen und Verhärtungen; das gesamte Muskelzusammenspiel kann aus dem Gleichgewicht geraten. Und so entstehen Schmerzen bei Bewegung.

Ist die Belastungsgrenze der Muskeln ausgereizt, können diese sogar die Wirbelgelenke blockieren, was heftige Schmerzen verursacht. Besonders anfällig für solche Blockaden ist die Lendenwirbelsäule, die einen Hauptteil der Körperlast trägt. Ebenso wie die Bänder der Iliosakralgelenke, welche Kreuzbein und Becken auf beiden Seiten verbinden. Wenn die Muskeln, Sehnen und Bänder - welche diese Gelenke fixieren - in Mitleidenschaft gezogen werden, können akute Kreuzschmerzen auftreten. Strahlen die Schmerzen im Verlauf der Beschwerden in die Beine aus, spricht man vom "Ischias", beziehungsweise vom Ischiassyndrom.

Die gute Nachricht ist: Gegen funktionelle Rückenschmerzen können Sie eine Menge tun, denn im Grunde sind sie fast immer ein Resultat unseres Lebensstils. Und der lässt sich mit ein bisschen gutem Willen ändern: Gezieltes Rückentraining, Entspannungsübungen, mehr Bewegung und bei Übergewicht etwas abspecken reichen oft schon aus, um die Rückenschmerzen wieder loszuwerden. Auch eine geeignete Matratze und rückenfreundliche Schuhe schaden nicht. Bei etwas schwerwiegenderen Fällen helfen Physiotherapie, Haltungsschulung und natürlich viel Bewegung.

In der nächsten Lektion geht es um die Abnutzung, also dem Verschleiß, als Ursache von Rückenschmerzen.

Ihr Fortschritt im Kurs Rückenschmerzen
20%
Text Besonders anfällig für Blockaden ist die Lenden- wirbelsäule, die einen Hauptteil der Körperlast trägt
Geschwindigkeit (empfohlen: 50) 50
Fehlerindex (empfohlen: 0.02) 0.02
Image URL /cmsmultimedia/137/298/295/100896595985.jpg
Time Delay 1000
Variante (delay/ishow) ishow

aktualisiert am 06.07.2015, erstellt am 27.10.2013
Bildnachweis: W&B, W&B / Röper, Mauritius/Phototake

Portal-Logos
© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG
schließen