Ganz ehrlich: Wie viel bewegen Sie sich?

Dass Rückenschmerzen in Deutschland so verbreitet sind, ist eigentlich kein Wunder. Denn wir Deutschen bewegen uns zu wenig. Im Durchschnitt 800 Meter pro Tag legen wir zurück. Der menschliche Körper ist aber für viel mehr ausgelegt. Unsere etwa vor 25.000 Jahren ausgestorbenen Verwandten, die Neandertaler, brachten es als Jäger und Sammler auf täglich mehr als 20 Kilometer.

Wo sind die fehlenden 19 Kilometer geblieben? Machen Sie mal eine kleine Inventur:

  • Thinkstock/Digital Vision

    Es beginnt morgens beim Verlassen der Wohnung oder des Hauses. Benutzen Sie die Treppen? Oder nutzen Sie den bequemen Aufzug in die Garage?

    1/5

  • PhotoDisc/ RYF

    Der Weg zum Bäcker, zur Arbeit, die Kinder in den Kindergarten oder in die Schule bringen, Frisörtermin ... zu Fuß, mit dem Fahrrad? Oder mit dem Auto?

    2/5

  • istock/Antonio Guillem

    Im Büro den Kollegen kontaktieren ... indem Sie persönlich vorbeischauen? Oder zum Telefonhörer greifen oder eine Email schreiben?

    3/5

  • Thinkstock/iStockphoto

    Die Mittagspause genutzt für einen kleinen Spaziergang? Oder die Zeit - schon wieder sitzend - in der Kantine verbracht?

    4/5

  • iStock/skynesher

    Im Supermarkt zum Untergeschoss, zum Arzt im 2. Stock, zum Amt im 4. Stock ... Treppe oder Rolltreppe?

    5/5

Sie sehen, der Alltag ist voll von Situationen, in denen man sich entscheiden kann zwischen Ruhen und Bewegen.

Überlegen Sie mal - Hand aufs Herz - wieviel Sie sich tatsächlich täglich bewegen. Kommen Sie auf 20 Minuten? Dann liegen Sie im Durchschnitt.

Aber 20 Minuten werden nicht reichen, um Ihr Rückenleiden in den Griff zu bekommen - das sei an dieser Stelle schon einmal gesagt.

Den wenigsten gelingt es von jetzt auf gleich, den Alltag komplett auf Bewegung umzustellen. Das müssen Sie auch nicht. Für den Anfang suchen Sie einfach eine der oben genannten Situationen aus (oder eine ähnliche), und wählen Bewegung statt Ruhen aus. Laufen statt fahren. Muskeln aktivieren statt sitzen.

Und für die Mittagspause (oder für abends vor dem Fernseher) haben wir auch etwas: eine kleine Bürogymnastik. In der folgenden Lektion zeigen wir Ihnen die Übungen dazu.

Ihr Fortschritt im Kurs Rückenschmerzen
29%

aktualisiert am 06.07.2015, erstellt am 27.10.2013
Bildnachweis: PhotoDisc/ RYF, Thinkstock/Digital Vision, istock/Antonio Guillem, Thinkstock/iStockphoto, iStock/skynesher

Portal-Logos
© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG
schließen