Welche Rolle die Psyche spielt

nachdenklicher Mann

Kopfsache: Rückenschmerzen sind nicht selten psychisch bedingt

Unsere Wirbelsäule ist ein komplexes und verschleißanfälliges Gebilde, das viele Ansatzpunkte für Schmerzen liefert. Trotzdem liegt die Ursache für chronische Rückenschmerzen häufiger als oft angenommen nicht in Wirbeln, Muskeln oder Gelenken, sondern im Kopf. Mitunter sind Rückenschmerzen psychisch bedingt oder werden zumindest durch seelische Faktoren verschlimmert. Umgekehrt beeinflussen Rückenschmerzen natürlich auch die Psyche.

Experten bestätigen, dass seelische Belastung Rückenschmerzen begünstigt. Wer beispielsweise viel Stress und Ärger im Job hat, mit familiären Problemen oder depressiven Verstimmungen kämpft, ist häufig anfälliger für Rückenprobleme. Diese wiederum können das Stresserleben verstärken - ein Teufelskreis entsteht.

Zahl 14
Schriftgroesse Zahl 85
Subtext Prozent
Text rechts der Menschen mit Rückenschmerzen überkommen manchmal Depressionen
Schriftgroesse Text 20
Wartezeit in Millisekunden 3000
Variante (delay oder ishow) delay

Gerade bei Depressionen sind Rückenschmerzen neben Schlafstörungen ein häufiges Symptom. Auch einschneidende Lebensereignisse wie der Verlust eines geliebten Menschen, Gewalterfahrungen oder plötzliche Arbeitslosigkeit können Rückenschmerzen verursachen oder verstärken.

Generell macht es viel aus, wie ein Patient mit Schmerzen umgeht. Sind sie ein eher ängstlicher Typ, der sich in die Sorge um weitere Schmerzen und Behandlungen hineinsteigert? Oder tendieren Sie dazu, Probleme und Schmerzen zu verdrängen und herunterzuspielen? Beides kann den Behandlungserfolg beeinträchtigen. Auch die eigene Krankheitsgeschichte spielt eine Rolle. Unser Gehirn merkt sich Schmerzen und vergleicht sie. Damit uns solch ein Schmerzgedächtnis bei der Bewältigung von Rückenschmerzen nicht im Wege steht, sollten negative Schaltkreise möglichst schnell durchbrochen werden.

Jeder, der unter Rückenschmerzen leidet, sollte sich daher ganz ehrlich fragen, inwieweit die eigene Psyche Teil des Problems sein könnte. Scheuen Sie sich im Zweifel nicht, die Hilfe einer Fachperson in Anspruch zu nehmen. Gerade wer bislang erfolglos gegen Rückenschmerzen gekämpft hat, sollte (am besten in Absprache mit einem Schmerzmediziner) einen Besuch beim Psychologen in Erwägung ziehen. Leider suchen die meisten Betroffenen - wenn überhaupt - erst nach vielen Jahren entsprechende Hilfe. Und das, obwohl es zahlreiche psychologische Verfahren gibt, um vor allem chronische Schmerzen zu bekämpfen. Zudem wurde nachgewiesen, dass oft erst eine multimodale Behandlung - also die Kombination aus körperlicher und seelischer Therapie - den Durchbruch bei Rückenschmerzen bringt.

Eine Ursache für Rückenschmerzen haben wir noch: Wenn Schmerz selbst die Ursache für ein Rückenleiden ist. Hört sich paradox an? Lernen Sie in der nächsten Lektion, was es mit dem Schmerzgedächtnis auf sich hat.

Ihr Fortschritt im Kurs Rückenschmerzen
25%

aktualisiert am 06.07.2015, erstellt am 27.10.2013
Bildnachweis: W&B / Röper, Shotshop/Danstar

Portal-Logos
© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG
schließen