Wichtig: Das ausführliche Gespräch zu Beginn

Mann beim Arzt

Unverzichtbar: ein ausführliches Gespräch mit dem Arzt über die Rückenschmerzen

Es ist soweit: Die Schmerzen in Ihrem Rücken haben Sie zum Arzt getrieben. Weil es beruhigt zu wissen, was einen dort erwartet und man sich über einige Dinge schon Gedanken machen sollte, bevor man im Wartezimmer sitzt, wollen wir uns nun mit den Abläufen und Untersuchungen beim Arzt befassen.

Am Anfang jeder Untersuchung steht eine gründliche Anamnese, also ein ausführliches Gespräch über Ihre Beschwerden. Ihr Arzt wird Ihnen so gezielte Fragen stellen, dass Sie sich vielleicht ein wenig wie bei einem Verhör vorkommen werden. Antworten sie ehrlich, denn die Anamnese ist sehr wichtig. Im Gespräch kann der Arzt feststellen, ob es sich um akute oder chronische Schmerzen handelt und Hinweise auf die Ursache sammeln. Das Gespräch beeinflusst also auch die weitere Behandlung und erhöht die Chancen auf eine individuelle Therapie.

Wie sinnvoll es sein kann, ein Schmerztagebuch zu führen, haben Sie ja bereits gelernt. Die Informationen daraus, aber auch die Einschätzung anhand einer Schmerzskala können eine große Hilfe für den Arzt sein. Möglicherweise werden Sie in der Praxis noch einen Schmerzfragebogen ausfüllen müssen, eine Art Kurzvariante des Tagebuchs, mit üblicherweise folgenden Fragen: Wann tritt der Rückenschmerz auf? Wie fühlt er sich nach Art und Intensität an? Wo spüren Sie den Schmerz und wohin strahlt er aus? Wie oft haben Sie Schmerzen? Wie lange dauern die Schmerzen an und seit wann treten sie auf? Wodurch wird der Schmerz verursacht? Gibt es Situationen, in denen er stärker oder schwächer wird? Haben Sie unabhängig von den bestehenden Schmerzen weitere Beschwerden?

Außerdem wird Sie der Arzt nach Ihren Lebensumständen wie Arbeit, Sport, Bewegung, sonstige Gewohnheiten, frühere Erkrankungen, erblichen Problemen, Verletzungen und Operationen fragen. Zusammen mit dem Schmerzfragebogen kann er dann eine Arbeitsdiagnose erstellen. Wichtig ist auch anzugeben, ob bereits andere Untersuchungen und Behandlungen stattgefunden haben und was Sie bislang selbst gegen Ihre Schmerzen unternommen haben.




Wenn Sie befürchten, in der Kürze des Arztgesprächs wichtige Details zu vergessen, hilft vielleicht, bereits zuhause die Antworten auf die hier gestellten Fragen aufzuschreiben.

Nach dem Gespräch wird der Arzt beginnen Sie zu untersuchen, am Rücken natürlich. Wenn Sie zu dem Zeitpunkt wissen, wie der Rücken aufgebaut ist, können Sie vielleicht sogar ein bisschen fachsimpeln. Gelernt haben Sie den Aufbau von Wirbelsäule und Co. ja schon. Aber haben Sie sich auch alles gemerkt? In der nächsten Lektion können Sie es in einem kleinen Lernspiel beweisen.

Ihr Fortschritt im Kurs Rückenschmerzen
38%
Zahl 85
Schriftgroesse Zahl 85
Subtext Prozent
Text rechts Das ist der Anteil der Rückenschmerzpatienten, bei denen Ärzte keine genaue Ursache für das Leiden ausmachen können
Schriftgroesse Text 20
Wartezeit in Millisekunden 5000
Variante (delay oder ishow) ishow

aktualisiert am 06.07.2015, erstellt am 27.10.2013
Bildnachweis: iStock/Patrick Heagney, W&B / Röper

Portal-Logos
© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG
schließen