Das Gehirn: Aufbau

Illustration

Das menschliche Gehirn ist in verschiedene Bereiche aufgeteilt, die unterschiedliche Aufgaben haben

Das Gehirn ist unser Denkorgan. Es ist ein einzigartiges Gebilde, das es so oder in ähnlicher Form bei keinem anderem Lebewesen auf der Erde gibt. Es lässt uns atmen, bewegen, verdauen. Aber eben auch sprechen, Emotionen fühlen, ein Bewusstsein wahrhaben. Natürlich haben andere Tiere auch Gehirne, aber keines davon besitzt die Fähigkeiten des menschlichen Gehirns.

All das ist in gerade einmal drei Pfund Gewicht verpackt – soviel wiegt durchschnittlich ein menschliches Gehirn. Hört sich nicht nach viel an. In diesen drei Pfund sind allerdings 90 Milliarden Nerven- und noch fünfzigmal so vielen Stützzellen verpackt. Wow!

Das Gehirn ist hoch präzise aufgebaut. Es unterteilt sich in verschiedene Bereiche, die unterschiedliche Aufgaben haben. Ärzte sprechen von Nervenzentren.

  • Das untere Ende des Gehirns, über dem Rückenmark, bildet der Hirnstamm. Hier liegen Zellverbände, die lebenswichtige Funktionen wie Atmung und Kreislauf automatisieren. Außerdem laufen alle Bahnen von der Hirnrinde zum Körper hier durch.
  • Auf der Rückseite des Hirnstamms hängt das Kleinhirn, eine Art Servolenkung für Bewegungsabläufe, die aber auch helfen soll, Wahrnehmung und Denken zu koordinieren
  • Oberhalb des Hirnstamms liegen im sogenannten Zwischenhirn große Schaltzentralen, wie der Thalamus. Dort werden die langen Nervenbahn von und zur Hirnrinde vernetzt und verteilt.
  • Milliarden von Nervenzellkörpern bilden die Hirnrinde, auch Kortex genannt. Sie hat sich beim Menschen so stark entwickelt, dass sie zwei Drittel der Hirnmasse ausmacht und deren untere Strukturen wie eine Kappe überdeckt. Auch ihre charakteristische Faltung ist Ergebnis dieser Oberflächenvergrößerung.
  • In den Nervennetzwerken des Kortex sind bestimmte Programme regional gespeichert: So schickt der Stirnlappen Bewegungsimpulse, während Berührungs- und Schmerzempfinden im Scheitellappen der Rinde angelegt sind. Im linken Stirn- und Schläfenlappen sitzt bei den meisten Menschen die Sprache. Der Hinterhauptslappen verarbeitet visuelle Eindrücke.

Soviel zum Aufbau des Gehirns. In der nächsten Lektion erfahren Sie etwas über den Stoffwechsel in den Nervenzellen.

Ihr Fortschritt im Kurs Schlaganfall
12%

aktualisiert am 18.08.2016, erstellt am 18.08.2016
Bildnachweis: W&B/ Szczesny

Portal-Logos
© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG
schließen