Psychische Belastungen nach einem Schlaganfall meistern

Psychische Belastungen vermeiden

Ein Schlaganfall kann auch zu psychischen Problemen führen

Ein lebensbedrohliches Ereignis wie ein Schlaganfall hinterlässt häufig auch seine Spuren auf der Seele. Mitunter leiden Betroffene unter mehr oder weniger starken Depressionen. Leider wirkt diese auch negativ auf das Leiden im Körper zurück. Studien haben gezeigt, dass das Risiko eines erneuten Infarktes mit dem Schweregrad der Depression ansteigt.

Ängste und Niedergeschlagenheit nach einem Schlaganfall sind normale Reaktionen. Krankhaftes Ausmaß nehmen sie aber an, wenn neben der Stimmung auch Antrieb und Konzentrationsfähigkeit gemindert sind. Schlafstörungen, Schuldgefühle und der Verlust vormaliger Interessen gelten als weitere typische Symptome.

TWHOOKDie Zusammenhänge zwischen dem Schlaganfall und einer Depression sind komplex: Ärzte wissen nicht immer genau, ob die Ursachen einer Depressionen nach einem Schlaganfall vorwiegend körperlich oder psychisch sind. Ein Schlaganfall schädigt das Gehirn. Trifft es ein Gebiet im Gehirn, das für die Verarbeitung von Gefühlen zuständig ist, können Schäden hier möglicherweise das Gefühlsleben verändern. Eine Depression kann aber auch eine Reaktion auf die körperlichen und geistigen Einschränkungen (Lähmungen, Sprachstörungen) sowie den plötzlichen Verlust der Selbstständigkeit (pflegebedürftig werden) sein.

Wer die Anzeichen von Depressionen bei sich feststellt, sollte nicht zögern und schnell seinem Arzt davon berichten. Das ist bereits in der Reha möglich. Es gibt gute Therapien. Je eher ein Patient damit beginnt, desto höher liegen die Heilungschancen. Eine Psychotherapie kann helfen, negative Denkweisen zu überwinden. Angstattacken lassen sich verhaltenstherapeutisch (unter anderem durch Entspannungsübungen) meist gut lindern. Psychopharmaka dienen dazu, Stimmung und Antrieb zu verbessern.

Extrem belastend ist für Betroffene meist auch, mit einer Lähmung umgehen zu müssen. Die nächsten beiden Lektionen beschäftigen sich mit diesem Thema.

Ihr Fortschritt im Kurs Schlaganfall
93%
Text Je eher eine Psychotherapie begonnen wird, desto besser sind die Heilungs-chancen
Geschwindigkeit (empfohlen: 50) 50
Fehlerindex (empfohlen: 0.02) 0.02
Image URL /cmsmultimedia/137/298/295/100896595985.jpg
Time Delay 1000
Variante (delay/ishow) delay

aktualisiert am 18.08.2016, erstellt am 18.08.2016
Bildnachweis: W&B / Röper, Mauritius/Image Broker/Scully

Portal-Logos
© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG
schließen