Osteoporose: Mehr als nur eine Unpässlichkeit

Frauen - 4 Generationen

Die Knochenmasse von Menschen nimmt im Lauf des Lebens ab

Der Produktionsstopp des Sexualhormons Östrogen kann für das Skelett zu einem echten Problem werden. Der Wegfall von Östrogen ist eine der Hauptursachen für die Entstehung von Osteoporose. Diese Krankheit greift die Knochensubstanz an und lässt das Skelett brüchig werden. Im schlimmsten Fall so sehr, dass Knochen aufgrund normaler Belastungen brechen. Studien zeigen, dass vor allem Frauen, die früh in die Wechseljahre komme, ein erhöhtes Risiko haben. Grundsätzlich sollten aber alle Frauen in der Menopause ihre Knochengesundheit im Blick behalten.

Knochensubstanz? Brüchiges Skelett? Sie kommen gerade nicht mit? Unser Schnellkurs in Sachen Knochenaufbau erklärt es Ihnen. Die folgende Abbildung zeigt den groben Aufbau eines Knochens am Beispiel eines Oberschenkelknochens. Gehen Sie dem Mauszeiger über die Kreise (oder drücken Sie auf einem Tablet-Computer mit dem Finger darauf), um mehr über die einzelnen Bereiche zu erfahren.

So ist ein Knochen aufgebaut, am Beispiel Oberschenkelknochen Schwammknochen Knochenhaut Knochenrinde Knochenmarkhöhle

 

Von Außen nach Innen besteht ein Knochen aus folgenden Geweben: Knochenhaut, Knochenrinde, Schwammknochen (an den Enden) und Knochenmark. Je nach Knochenart schwankt der Anteil dieser Gewebearten.

Die Gewebearten bestehen aus verschiedenen Materialien. Diese kann man grob aufteilen in mineralische und organische Bestandteile. Mineralischer natur sind sie Kalziumphosphatverbindungen, die dem Knochen Härte und Festigkeit verleihen. Deswegen heißt es immer: Kalzium stärkt die Knochen (später dazu mehr). Das stimmt wirklich. Das Gerüst, in dem sich die Kalziumphosphatverbindungen einlagern, ist organischer natur. Es besteht aus Kollagenfasern, was das Gerüst bis zu einem gewissen Grad biegsam hält.

Kalziumkristalle und Kollagenfasern bilden zusammen ein dichtes Geflecht. Eine Störung in diesem Geflecht führt letztendlich zur Osteoporose.

Was Sie dagegen tun können, erfahren Sie in der nächsten Lektion.

Ihr Fortschritt im Kurs Wechseljahre
48%

aktualisiert am 19.05.2016, erstellt am 11.05.2016
Bildnachweis: W&B / Ibelherr, Glow Images/Olix Wirtinger/Corbis

Portal-Logos
© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG
schließen